BarOmeter

OFFEN FÜR ALLE GESCHLECHTER

 

ehemals Milou’s Lounge

Wie die Lounge ins Rollen kam…dazu wie folgt eine der Gründerinnen:

“Soweit ich mich erinnere kann, war er einer dieser ruhigen Abende, nach einer intensiven Sitzung oder sonst einem Arbeitseinsatz, einer dieser, an denen wir zu zweit oder mehrere an der neuen Bar sassen, rauchten, plauderten oder schwiegen, sinnierten, und die leise Stimmung des erst kürzlich umgebauten Frauenraums inspirierend auf die Sinne wirkte.”

Es war klar, was neben allen Partys und Konzerten noch fehlte – zum Plaudern, sich begegnen, mit etwas Hintergrundmusik und gemütlicher Bar. Etwas Ähnliches für ein queeres Publikum gab es nicht im Raum Bern und somit war die Lounge geboren, welche im März 2004 ihre Premiere fand.

Von Milou und Bea kreiert und gestaltet, mit Dänu – dann am Plattenteller mit feinen Ton-Arten, so der Anfang der Öffnung und Etablierung der Lounge: Milou’s Lounge.

Mit wenig zeitlichem Aufwand organisierten zu Anfang die drei erwähnten rund zwei Jahre lang die Lounges. Oft nahmen diese Abende für zumindest eine_n der dreien (und ein paar wenigen, übrig gebliebenen Gästen) erst in den Morgenstunden ihr Ende.

Mit dem Abgang der beiden Gründerinnen musste sich der inzwischen flott gemachte Dampfer ein neues Label geben, was am 13. Dezember 2007 mit “Milou’s Lounge goes BarOmeter” gefeiert wurde.

Die zunehmende Gästeschar, die Etablierung von Lounges mit Gast DJ’s und der Anspruch, einen Anlass ohne grossen Aufwand und ohne Eintritt zu organisieren führte dazu, dass die Gruppe der Macher_innen auf ca. zehn anwuchs. Rund die Hälfte davon sind auch DJ’s und sorgten fortan mit hausgemachten “ELEKTRONISCHEN LECKERBISSEN” für eine abwechslungsreiche Nacht.

Dank der Erweiterung von Macher_innen konnte BarOmeter wachsen – was 2011 in einer Art Eintrittsbeschränkung gipfeln musste, da die Gästescharen BarOmeter inzwischen buchstäblich überrannten. So entwickelte sich aus einer Lounge im “Geheimtipp” eine gemütliche Party.