Kolonialismus und struktureller Rassismus in Israel/Palästina und der Schweiz

Kolonialismus und struktureller Rassismus in Israel/Palästina und der Schweiz

Mittwoch, 25. März 2020 um 18:00 Uhr

offen für alle Geschlechter

Ausstellung und Bar ab 18:00
Vortrag: 20:00 Uhr

Durch Apartheid wird im Siedlungskolonialismus die einheimische Bevölkerung systematisch von gesellschaftlichen und politischen Prozessen ausgeschlossen. Die palästinensische feministische Politologin und Aktivistin Yara Hawari spricht über den Siedlungskolonialismus in ihrer Heimat und beschreibt, wie die Segregation der Palästinenser*innen in Israel/Palästina durch immer neue Gesetze und institutionelle Diskriminierung ständig ausgebaut wird. Doch auch in Ländern wie der Schweiz haben Kolonialismus und die globale weisse Vorherrschaft ähnliche rassistische Strukturen geprägt. In einem zweiten Input wird dieser Zusammenhang beleuchtet.