der Frauenraum

Der Frauenraum ist ein feministischer Raum. Das, was im Raum stattfindet, ist mit unserer feministischen Ideologie vereinbar, welche sich dem Kampf gegen bestehende Machtverhältnisse in der bestehenden zweipoligen Geschlechterwelt widmet. Wir fördern die Vernetzung von Gruppen, welche sich mit Feminismus-, HomoBi-, Trans- und Genderthemen auseinandersetzen.

Der Frauenraum ist als sozialer Raum ein Begegnungsort, sowohl für Veranstaltende wie auch für unsere Gäste. 

Der Frauenraum betreibt Frauenförderung in verschiedensten kulturellen Bereichen. Frauen sind immer noch strukturellen Benachteiligungen und Diskriminierungen ausgesetzt (u.a. im Veranstaltungs- und Kulturbereich), welchen wir mit einer Frauenquote begegnen.

Der Frauenraum hat sich dem Empowerment, insbesondere von Frauen, verschrieben. Dies fängt damit an, dass der Frauenraum für die Veranstaltenden auch immer eine Spielwiese sein soll, auf der Neues ausprobiert und erlernt werden darf und soll. Und es hört damit auf, dass wir auch externen Personen und Gästen die Möglichkeit bieten, Erfahrungen im Veranstalten zu sammeln.

Der Frauenraum ist ein antisexistischer und antihomophober Schutzraum. Lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, queere und heterosexuelle Menschen sollen sich gleichermassen wohl und respektiert fühlen. Bei uns gilt eine Null-Toleranz gegenüber sexistischen,  homo- oder transphoben Übergriffe.